Solarenergie

Aus der Sonneneinstrahlung können Strom und Wärme gewonnen werden, man unterscheidet zwischen Photovoltaik und Solarthermie: Bei der Photovoltaik wandeln Photovoltaikanlagen mit Solarzellen die Sonnenenergie in elektrischen Strom um. Der auf diese Weise erzeugte Gleichstrom wird in der Regel in einem weiteren Schritt mit Wechselrichtern in netzkonformen Wechselstrom umgewandelt und für den Eigenverbrauch oder die Einspeisung in das Stromnetz genutzt.
Solarthermieanlagen erzeugen aus der Sonnenergie mittels Kollektoren Wärmeenergie zur Erwärmung von Wasser, das vorwiegend zum Waschen und Duschen oder für die Raumheizung verwendet werden kann. 

 

2015 weiterer Markteinbruch bei Photovoltaik in Deutschland

Mit Blick auf die Stromerzeugung wurden 2015 in Deutschland 51.000 Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 1.462 MW neu installiert. Dies ist rund 23 Prozent weniger Leistungszubau als im Vorjahr 2014, in dem noch 1.900 MW an Leistung neu zugebaut wurden. Alle Anlagen zusammen erzeugten 2015 insgesamt 38,8 Millionen Megawattstunden Strom, etwa 11 Prozent mehr als im Vorjahr 2014 (2014: 34,9 Millionen Megawattstunden). Ende 2015 lag der Anteil der Photovoltaik an der deutschen Bruttostromerzeugung bei 6,5 Prozent.
Inzwischen sind deutschlandweit rund 1,53 Millionen PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 39.700 MW installiert. 

 

Bundestrend spiegelt sich auch in Hessen wider: Weiterhin starker Rückgang beim Zubau

In Hessen wurden 2015 lediglich 3.089 Photovoltaikanlagen (2014: 5.004 Anlagen) mit einer Gesamtleistung von 59,8 MW neu installiert. Dies sind 36 Prozent weniger Leistungszubau als im Vorjahr 2014 (93,6 MW). Der Bundestrend spiegelt sich somit nahezu identisch auch auf der Landesebene wider. Ende 2015 waren PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1.823 MW installiert, die rund 1.6 Millionen Megawattstunden Strom erzeugten.

In Nordhessen produzierten die Photovoltaikanlagen 2015 rund 599.510 Megawattstunden Strom (2014: 522.260 MWh). 2015 ist netto ein Rückgang bei der Anzahl und damit auch der Leistung der installierten Anlagen (um 9,6 MW) zu verzeichnen. Dies lässt einen erneut drastischen Markteinbruch bei der Solarenergie erkennen. Ende 2015 waren damit in Nordhessen insgesamt 34.046 Photovoltaikanlagen mit rund 626 MW Leistung installiert.

 

Solarenergie generiert größten Anteil der regionalen Wertschöpfung

Zur regionalen Wertschöpfung in Nordhessen, die durch die regenerative Stromerzeugung generiert wird, steuerte die Photovoltaik 2012 mit rund 94 Millionen Euro den höchsten Anteil bei.

Das leistet Photovoltaik in Deutschland: Hier können Sie die Summe der Leistung aktuell sowie der letzten Tage aller in Deutschland installierten PV-Anlagen einsehen.